Hart, härter, Waldviertler Eisenmann

 

 

 

Am 09. und 10.Juni fand in Litschau der Waldviertler Eisenmann statt – einer der schwierigsten Triathlons Europas, da es sowohl auf der Rad- als auch auf der Laufstrecke einige Höhenmeter zu überwinden gilt.

 

 

 

Marlene nahm nur am Samstag am Herrenseecrossing über 3,8 km teil, konnte dabei aber alles geben und war mit einer Zeit von 01:19 Stunden um 5 Minuten schneller als vor 3 Wochen am Stubenbergsee. Dafür wurde sie mit dem 3. Platz in ihrer Altersklasse belohnt und konnte sich Sonntag gemütlich ausruhen.

 

 

 

Als Vorbereitung für die kommende Challenge Roth nahm Vadym nach einer Halbdistanz in Linz vor einer Woche an der Kombinationswertung „Ironready“ teil.

 

Leider hat bei Vadym von Samstag auf Sonntag nach dem Schwimmen eine Allergie zugeschlagen und so konnte er mit geschwollenen Augen und verstopfter Nase kaum schlafen. Umso härter war tags darauf der Renntag, noch dazu bei sehr schwülen Temperaturen.

 

.

 

Nichts desto trotz konnte Vadym die gut gemachten Zeiten beim Schwimmen von Samstag (5. in seiner Altersklasse) mitnehmen und sich an einem heißen Renntag mit dem zweitschnellsten Laufsplit des Tages einen 4. Gesamtplatz in der Kombiwertung „Ironready“ sichern. Die ersten 5 Athleten wurden mit Pokale geehrt und so kamen sowohl Marlene als auch Vadym aus Litschau mit je einem Pokal für die Sportunion Waidhofen/Ybbs glücklich nach Hause.