Radrennen trotz Pandemie?

 

 

 

Die e-liga des österreichischen Radsportverbandes macht’s möglich! Der ÖRV bietet ambitionierten RadsportlerInnen, die derzeit ohne Wettkämpfe auskommen müssen, mit gesamt zehn Rennen die Gelegenheit trotzdem Racefeeling aufkommen zu lassen. Diese Möglichkeit nutzten unter anderem viele Österreichs Top-  RadsportlerInnen. Dabei wird über die virtuelle Plattform Zwift am Rollentrainer zuhause über die Leistungsaufzeichnung am Rennen teilgenommen und so zeitgleich auf seine KonkurrentInnen getroffen. Durch die Simulierung von Steigung, Abfahrten, Untergründen, Taktik und Gruppenbildung bekommt das Format einen ziemlich realen Charakter und der Spaßfaktor bleibt auf alle Fälle nicht auf der Strecke. Bei unterschiedlichen Kursen mussten in der Rennserie Strecken zwischen 30 und 56km in Angriff genommen werden, die sich Dank mehrere hundert Höhenmeter zu sehr selektiven Kursen entpuppten.

 

 

 

Die Sportunion Athletin Daniela Geierlehner mischte sich bei vier von zehn eLiga-Rennen unter das starke Starterfeld. „Sehr, sehr hart, aber definitiv mit großem Suchtfaktor“, so würde sich die Teilnahme wohl am besten beschreiben lassen. Bei ihren ersten virtuellen Rennen konnte sich Dani bei allen Teilnahmen in den Top 10 der Damenwertung overall platzieren und war mit den Ergebnissen durchaus zufrieden, das letzte Rennen konnte sie sogar mit einem tollen 6. Platz gesamt beenden. Insgesamt ist sie im Endstand der Ligawertung damit Platz 10.